Die verschiedenen Ränge

Nach unten

Die verschiedenen Ränge

Beitrag von Ghost am Do Mai 22, 2014 6:27 am



Die Ränge

Der Alphawolf
Der Alpharüde leitet das Rudel und alle unterstehen seinem Befehl. Meistens ist es ein kräftiges, großes Tier mit dominanten, testosterongesteuerten Verhaltensweisen, welches jedoch das gewisse Maß an Intelligenz mitbringt. Ein Alpha muss Entscheidungen schnell und möglichst gut treffen, um sein Rudel zu führen. Er muss seine Autorität klar machen können und das Rudel gewissenhaft und pflichtbewusst führen. Ein guter Alpha würde sich ebenso für sein Rudel opfern, wie das Rudel für ihn. Ein Alphawolf wird man durch den Tod des Alphas, mit vorherigen Stand des Betas. Oder -> Wenn der Beta zu alt ist, darf er einen jungen Anwärter auswählen. Beziehungsweise es finden Alphakämpfe statt. Mit dem Mindestalter von 12 Jahren sind sie verpflichtet eine Gefährtin zu nehmen.

Die Alphawölfin
Die Alphawölfin ist die "eingeheiratete" Gefährtin des Alpharüden. Ihre eigentlich Aufgabe besteht darin, ihr Männchen in Abwesenheit zu vertreten, ihm Kinder zu schenken und den Alpha in jeglich Hinsicht zu unterstützen. Sie hat eigentlich genauso viel Macht wie ihr Männchen. Auch sie erteilt im Rudel die Befehle, verteilt die Anweisungen und achtet auf Ordnung und Richtigkeit. Doch sobald der Alpha das Wort ergreift, hat sie zu schweigen. Für viele Wölfinnen ist das alleine Abschreckung genug, doch aus Liebe - oder Machtgierigkeit nehmen viele diese Bürde gerne auf sich.

Die/Der Betawolf/in
Es gibt in jeden Rudel mindestens ein Betatier. Ob dies nun männlich oder weiblich ist, ist hierbei vollkommen egal. Doch es ist wesentlich schwieriger, als Weibchen ohne Männchen Beta zu werden, als als Männchen. Die Beta-Tiere vertreten das Alphapärchen in Abwesehenheit. Sie dienen als Berater und Generäle und übernehmen oftmals viele kleinere Aufgaben des Alphas, um diesen zu entlasten. Ein Beta wird direkt vom Alpha gewählt. Meistens sind es jüngere, starke Tiere, doch manche Alphas machen sich auch die Weisheit der Älteren zunutze. Ein männlicher Beta wird nach dem Tod des Alpha selbst zu diesem ernannt. Gibt es jedoch nur eine weibliche Beta, so werden Kämpfe veranstaltet, in dem die Alphafähigen Rüden um sie "buhlen." Das bedeutet, das Kämpfe ausgefochten werden, in denen sie sich den Stärksten zum Männchen erwählt.

Die/Der Schaman/in
In jedem Rudel gibt es einen Schamanen. Dieser kann sowohl männlich als auch weiblich sein. Der Schamanenwolf hat eine lange und schwierige Ausbildung hinter sich. Er kennt sich mit Heil und Giftkräutern aus, weiß wie man Wunden versorgt und ist eigentlich meistens eine ruhige Seele. Zudem dient er als moralische Unterstützung für die Alphas, hilft bei Geburten und bei der Aufzucht der Jungen. Viele Schamanen erlernen die Gabe der Vorhersehung, in der sie kurze, fiktive Zukunftsversionen erahnen können. Manche Schamanen sind sogar in der Lage mit den Toten zu kommunizieren. Oftmals haben sie mehrere Schüler und der Talentierteste unter ihnen wird nach ihrer Dienstzeit zum neuen Schamanen ernannt.

Die Rudelmitglieder
Sie sind die normalen Mitglieder des Rudels. Sie setzen sich zusammen aus Kriegern, Jägern, Müttern, Auszubildenden und vielen Weiteren. Oftmals sind die Tätigkeiten nicht genau festgelegt und sie tun einfach wie ihnen angewiesen. Rudelmitglieder sind für den Schutz  und die Sicherheit des Rudels verantwortlich, wie auch für die Nahrungsbeschaffung, die Aufzucht der Jungen und die Weiterführung der Rasse. Dennoch ist es verboten, ohne Erlaubnis des Alphas sich eine Gefährtin zu nehmen. Viele Frauen werden schon früh einem bestimmten Rüden zugewiesen, der sie sich durch Taten und Vertrauen des Alphas bewiesen hat. Sollte man dennoch aus Liebe den Pakt des Bündnisses eingehen wollen, so wird der Alpha bei guter Führung sicherlich auch nicht Nein sagen, wenn die Fähe denn nicht versprochen ist.

Die Jungrudelmitglieder
Als Jungrudelmitglieder bezeichnet man alle Wölfe bis zum 6 Lebensjahr (äußerlich als Mensch 14). Danach beginnt nämlich ihre Ausbildung zum Jagen, Kämpfen und der Gesetze. Jungrudelmitglieder haben nicht viel Mitspracherecht. Sie sind oftmals noch sehr naiv, tollpatschig und gar nervig für die Älteren, aber wer könnte sie nicht lieben? Jungrudelmitglieder haben eigentlich keinerlei Verpflichtungen und können den ganzen Tag tun was ihnen beliebt. Solange sie im Lager oder unter Aufsichtspersonen bleiben.

Die Rudellosen
Wie der Name schon sagt, besitzen diese Wölfe kein Rudel. Sie sind Einzelgänger und setzen sich aus Abtrünnigen, Nachfahren der Montenegro und Flüchtlingen zusammen. Sie sind eigentlich überall unerwünscht, wenn nicht sogar verhasst. Dennoch gibt es für jeden Rudellosen die Möglichkeit sich einem Rudel anzuschließen, wenn er es geschickt anstellt und dies denn auch wünscht.

avatar
Ghost
GRÜNDERACCOUNT

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen http://from-dust.forenverzeichnis.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten